IMG_7933

Mara Brede CC-BY-NC-SA 4.0

Im #3 Nachwort führt mein Kollegen Kim Todzi ein Interview mit Herrn Prof. Dr. van Laak, nach dessen Vortrag zum„Hamburger Hafen in Welthandel und Globalisierung“.

Schwerpunktmäßig wird dabei ein sehr aktuelles Thema behandelt, welches über die Themenstellung der Vorlesung hinaus geht: Das zukünftige Hafenmuseum. Was ist die Rolle eines Museums in der kollektiven Erinnerung? Inwiefern reproduziert ein Museum die traditionelle Erinnerungspolitik des Nationalstaats und inwiefern ist ein Museum gerade der Ort, wo kollektive Erinnerung und geteilte Amnesielücken herausgefordert werden? Zentral ist hierbei die Dimension der Diskussion über die Aufarbeitung des Kolonialismus. Diese wird auch in den kommenden Beiträgen auf unserem Blog eine große Rolle spielen, ebenso wie die Frage der Repräsentation von Kolonialgeschichte und kolonialen Umständen in Museen.

Gutes Zuhören,

Tania Mancheno


Creative Commons Lizenzvertrag #3 Nachwort: Interview mit Prof. Dr. Dirk van Laak – Die Repräsentation von Kolonialgeschichte und das Hamburger Hafenmuseum ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.