Meet our Team: Idahosa Osagie Ojo

Idahosa Osagie Ojo is a Nigerian historian with research interest in colonial and postcolonial history of Africa. He is a scholarship holder in our project, the Benin Bronzes: Globalising the Colonial Looting of Arts supported by the Gerda Henkel Foundation, where he works with Isabel Eiser and Jonas Ehrsam. His research will lead to a doctoral thesis, the Colonial Looting and Internationalisation of the Benin Bronze Sculptures. The Benin Bronze Sculptures are spectacularly complex and emblematic royal art objects belonging to the Benin people of Nigeria. These intricate bronze sculptures suddenly became the subject of global searchlights when British troops, [...]

Von |2019-07-24T11:56:57+00:00Juli 24th, 2019|Meet our Team|0 Kommentare

Meet our Team: Jonas Ehrsam

Jonas Ehrsam ist seit Dezember 2018 Stipendiat an der Forschungsstelle „Hamburgs (post-)koloniales Erbe“. Als einer von drei DoktorandInnen im Projekt „The Benin Bronzes. Globalising the Colonial Looting of Art“ arbeitet er gemeinsam mit Isabel Eiser und Idahosa Ojo und befasst sich mit dem Handel der 1897 bei der Zerstörung des Palastes des Oba von Benin geplünderten  „Benin-Bronzen“. Seit dem Raub durch britische Truppen wurden die Objekte (ihre Anzahl wird auf mehrere tausend geschätzt) sowohl durch Museen, als auch durch private Sammlerinnen und Sammler zu Spitzenpreisen gehandelt.  Auf dem Markt erscheinen sie dabei als hybride Objekte, teils charakterisiert als Ethnografika, teils [...]

Von |2019-07-17T10:24:11+00:00Juli 17th, 2019|Meet our Team|0 Kommentare

Meet our Team: Isabel Eiser

Isabel Eiser ist seit 2018 Promotionsstipendiatin in dem Forschungsprojekt „Die ‚Benin-Bronzen‘. Die Globalisierung des kolonialen Kunstraubs“, geleitet von Prof. Dr. Jürgen Zimmerer und gefördert durch die Gerda-Henkel-Stiftung. Hier arbeitet sie im Team mit Idahosa Ojo und Jonas Ehrsam. Für ihr Promotionsvorhaben untersucht sie die Rezeptionsgeschichte der Objekte aus Benin in Europa und Afrika und ihren Einfluss auf koloniale und rassistische Denkmuster sowie Aneignungsstrategien und Emanzipationsbestrebungen in Populärkultur, Kunst, Wissenschaft und Internationalem Recht. Ihre Analyse der Rezeptionsgeschichte der ‚Benin-Bronzen‘ will Diskurse und Akteursnetzwerke sowie damit verbundene Wissen-Macht-Konstellationen aufdecken und den semantischen Wandel der Objekte offenlegen – von Kriegsbeute und Propagandainstrument hin [...]

Von |2019-07-10T10:09:53+00:00Juli 10th, 2019|Meet our Team|0 Kommentare

Meet our Team: Dr. Markus Hedrich

Dr. Markus Hedrich arbeitet an einer (post-)kolonialen Geschichte des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin. Ziel des Projekts ist eine Wissenschafts- und Institutionengeschichte des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin in vier politischen Systemen (Kaiserreich, Weimar, NS und BRD), die das „Hamburger Tropeninstitut“ in vielerlei Hinsicht als Transmissionsriemen kolonialen und postkolonialen Wissens begreift. Foto: (c) Markus Hedrich „Das zur Zeit des Hochimperialismus gegründete Hamburger Tropeninstitut ist Schnittpunkt vielfältiger kolonialer Diskurse“, erläutert Markus Hedrich seine Motivation: „Zugleich stellt das BNI in der (post-)kolonialen Erinnerungslandschaft einen fundamentalen blind spot dar, der dringend der wissenschaftlichen Aufarbeitung bedarf.“ Markus Hedrich ist gebürtiger Hamburger, dessen Familie viele Mediziner aufweist: [...]

Von |2019-07-01T08:15:22+00:00Oktober 4th, 2018|Allgemein, Meet our Team|0 Kommentare

Meet our Team: Gisela Ewe

Gisela Ewe forscht seit 2015  an der Forschungsstelle „Hamburgs (post-)koloniales Erbe“. Drei Jahre lang hatte Gisela Ewe ein  Stipendium des Hamburger Senats inne, um im Rahmen ihrer Promotion Biografien, Lebensrealitäten und Selbstorganisierungen Schwarzer Menschen in der Stadt Hamburg in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu erforschen. Foto: (c) Naomi Buhmann Ein Schwerpunkt des Projektes liegt dabei auf antikolonialen Bewegungen und den Verknüpfungen und Verwerfungen mit dem kommunistischen Milieu der 1920er und 1930er Jahre. Im Zuge des Projektes hat sie sich auf eine endlose Suche nach Quellen in Archiven in Hamburg, Berlin, Yaoundé, Lomé, Marseille und Moskau begeben [...]

Von |2018-06-08T12:00:14+00:00Juni 8th, 2018|Allgemein, Meet our Team|0 Kommentare

Meet our Team: Christian Jarling

Christian Jarling ist seit November 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Koloniale Spuren im Übersee-Museum Bremen – Afrika-Sammlungen als Gegenstand der Provenienzforschung“. Initiatoren des Kooperationsprojektes sind Prof. Dr. Jürgen Zimmerer (Universität Hamburg – Arbeitsbereich Globalgeschichte) und Prof. Dr. Wiebke Ahrndt (Übersee-Museum Bremen). Die historische und ethnologische Auseinandersetzung mit der kolonialen Sammlungsgeschichte wird im Rahmen der Initiative der Volkswagenstiftung „Forschung in Museen“ umfangreich gefördert. Christian Jarling fokussiert sich auf die Sammlungen aus Namibia, der ehemaligen deutschen Kolonie „Deutsch-Südwestafrika“. Foto: (c) Übersee-Museum Bremen, Matthias Haase Christian Jarling hat „Kultur und Gesellschaft Afrikas“ mit den Schwerpunkten Ethnologie, Entwicklungssoziologie und Geschichte Afrikas an [...]

Von |2018-05-15T09:21:30+00:00Mai 15th, 2018|Allgemein, Meet our Team|0 Kommentare

Meet our Team: Ndzodo Awono

Ich bin Ndzodo Awono und erforsche seit März 2017 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Koloniale Spuren im Übersee-Museum Bremen - Afrika-Sammlungen als Gegenstand der Provenienzforschung“ die Provenienz eines Teils der im Übersee-Museum Bremen lagernden afrikanischen Objekte. © Ndzodo Awono Das Projekt wird von der VolkswagenStiftung finanziert und unter Leitung von Prof. Dr. Jürgen Zimmerer und Frau Prof. Dr. Wiebke Ahrndt, der Direktorin des Überseemuseums Bremen, durchgeführt. Zuständig bin ich für die 2000 Objekte zählende Sammlung aus Kamerun. Durch meine Forschung möchte ich klären, welche Gegenstände in kolonialer Situation geraubt, welche legal erworben wurden. Konkret geht es nicht nur [...]

Von |2018-05-03T11:35:52+00:00Mai 3rd, 2018|Allgemein, Meet our Team|0 Kommentare

Meet our Team: Mushaandja, Namibian artist in residence

I am Nashilongweshipwe Mushaandja, a performer, writer and educator from Katutura, Namibia. My praxis is interested in the process of movement (resistance) formation by using wide ranges of archives (body, place and objects). My previous projects have been performed in Namibia, Botswana, South Africa, Zimbabwe and Mozambique looking at shamanic, queer, Africanist embodiments through auto-ethnographic and interdisciplinary approaches. Photograph: (c) Valide Hidinua & Mathews Abraham I am a graduate of the University of Namibia (MA, Performing Arts) and the University of Witswatersrand (MA, Applied Theatre). I am currently a PhD (Performance Studies) scholar at the University of Cape [...]

Von |2018-04-19T07:56:09+00:00April 19th, 2018|Allgemein, Meet our Team|0 Kommentare

Meet our Team: Caroline Herfert

Caroline Herfert ist seit 2016 Teil unseres Teams und untersucht in einem von der ZEIT-Stiftung geförderten Projekt „Die Inszenierung des Anderen“ die Verhandlung kolonialer Vorstellungswelten in der Hamburger Theaterlandschaft im Deutschen Kaiserreich und darüber hinaus. Sie beschäftigt sich jedoch nicht nur mit Theatergeschichte, sondern auch mit der gegenwärtigen Theaterszene: Anlässlich von „Theater der Welt“ in Hamburg (2017) konzipierte sie unsere Reihe #Angedockt und begleitete das internationale Festival intensiv mit einer Reihe von Beiträgen. Foto: (c) Gerald Tschank Caroline Herfert studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft sowie Arabistik in Wien. Früh interessierte sie sich für Cultural Studies und Postcolonial Studies [...]

Von |2018-05-14T10:57:55+00:00April 17th, 2018|Allgemein, Meet our Team|0 Kommentare

Meet our Team: Ulrike Peters

Ulrike Peters ist seit Juli 2017 Doktorandin im deutsch-namibischen Tandemprojekt Visual History of the Colonial Genocide, das unter der Leitung von Prof. Dr. Jürgen Zimmerer und gefördert von der Gerda Henkel Stiftung durchgeführt wird. Im Zuge des Projekts untersucht sie einen umfangreichen Quellenbestand im Fotoarchiv des Museums für Völkerkunde in Hamburg aus der Zeit des Deutschen Kolonialismus in Namibia. Foto: (c) Ulrike Peters Ulrike Peters hat Neuere und Neueste Geschichte und Europäische Ethnologie an der Albert-Ludwigs Universität Freiburg im Breisgau studiert und Geschichtswissenschaften des 19. und 20. Jahrhunderts an der Freien Universität in Berlin. Ihre Abschlussarbeiten hat sie [...]

Von |2018-04-17T09:32:19+00:00April 4th, 2018|Allgemein, Meet our Team|0 Kommentare