TERMIN: Mittwoch, 8. Januar, Vortrag von Prof. Dr. Bénédicte Savoy: „Der Savoy/Sarr Restitutions-Report zur kolonialen Raubkunst: Ein Jahr danach.“

Den vierten und letzten Vortrag unserer Vorlesungsreihe „Humboldt, und was nun? Kolonialismus, Raubkunst und die Zukunft der Museen“ hält am Mittwoch, den 8. Januar 2020 Prof. Dr. Bénédicte Savoy, Kunsthistorikerin an der Humboldt-Universität zu Berlin und am Collège de France. Ihr Thema ist „Der Savoy/Sarr Restitutions-Report zur kolonialen Raubkunst: Ein Jahr danach.“ Der Vortrag im Erwin-Panofsky-Hörsaal (ESA C), Hauptgebäude der Universität Hamburg, 18 Uhr, steht allen Interessierten offen. Zu den Videos der bisherigen Vorträge: Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh, 04.12.2019: https://www.kolonialismus.uni-hamburg.de/2019/12/12/video-prof-dr-hartmut-dorgerloh-innenansichten-aus-dem-humboldt-forum/ Prof. Dr. Felwine Sarr, 11.11.2019: https://www.kolonialismus.uni-hamburg.de/2019/11/28/video-hamburgs-postcolonial-lecture-mit-prof-dr-felwine-sarr-africa-europe-rethinking-the-ethics-of-relations/ Prof. Dr. Jürgen Zimmerer, 23.10.2019: https://www.kolonialismus.uni-hamburg.de/2019/11/04/video-prof-dr-juergen-zimmerer-humboldt-und-was-nun-humboldt-forum-koloniale-amnesie-und-aktuelle-identitaetsdebatten/   Bildrechte: Amrei-Marie - Eigenes Werk, CC BY-SA [...]

Von |2020-01-06T10:54:16+00:00Januar 6th, 2020|Humboldt und was nun?, Termine|0 Kommentare

Save the Date: Prof. Dr. Jürgen Zimmerer über ‚Wissenschaft und Kolonialismus‘ in der Ringvorlesung ‚100 Jahre Universität Hamburg‘ Di. 7.5. 18:00

Unter dem Titel ‚Wissenschaft und Kolonialismus. Die Hamburger Universität vom Kolonialinstitut bis zum Sturz des Wissmann-Denkmals‘ wird Prof. Dr. Jürgen Zimmerer in der Ringvorlesung ‚100 Jahre Universität Hamburg‘ einen Vortrag halten. Termin ist Dienstag, der 7. Mai 2019 im Hauptgebäude der Universität (Edmund-Siemers-Allee 1), Hörsaal C, 18:00 Uhr. Zur Vorlesungsankündigung: https://www.zfw.uni-hamburg.de/oeffentliche-vortraege/programm/15-100-jahre-universitaet-hamburg-rvl-ringvorlesung-teil-5.html

Von |2019-05-02T11:41:31+00:00Mai 2nd, 2019|Termine|0 Kommentare

Displaced / Displayed. Towards a Postcolonial History of the Benin Bronzes (24.4.2019)

German version below On April 24th, the public discussion “Displaced / Displayed. Towards a Postcolonial History of the Benin Bronzes” at the research center “Hamburg’s (post-)colonial legacy” will launch our systematic research of the looting and trade of the Benin Bronzes from Hamburg to all over Europe. Together with Prof. Dr. Osarhieme Benson Osadolor (University of Benin, Nigeria), project leader Prof. Dr. Jürgen Zimmerer will discuss questions of dealing with and researching looted art from colonial contexts. In addition to practices of looting, we will discuss the history and meaning of the Benin Bronzes, especially those to be displayed at [...]

Von |2019-04-30T07:43:58+00:00April 4th, 2019|Allgemein, Termine|0 Kommentare

Termin: „Re-Viewing Colonialism. Art and History“ am 19.6.2018 im Bucerius Kunst Forum

Künstlergespräch mit Marc Erwin Babej (New York), Vitjitua Ndjiharine, (Windhuk/Hamburg) und Prof. Dr. Jürgen Zimmerer (Hamburg) Begleitprogramm zur Ausstellung „Unser Afrika“ im Hamburger Rathaus (in englischer Sprache) Anlässlich der Ausstellung „Unser Afrika“ des deutsch-amerikanischen Künstlers Marc Erwin Babej, die vom 18. Juni 2018 bis zum 13. Juli 2018 im Hamburger Rathaus zu sehen ist, lädt die Forschungsstelle „Hamburgs (post-)koloniales Erbe/Hamburg und die frühe Globalisierung“ der Universität Hamburg zu einem Künstlergespräch über Möglichkeiten und Grenzen der künstlerischen und wissenschaftlichen Aufarbeitung des Kolonialismus ein. Das Künstlergespräch findet statt am Dienstag, 19. Juni 2018, 17 Uhr, Bucerius Kunstforum. Moderiert von Prof. Dr. Jürgen [...]

Von |2018-06-13T10:23:09+00:00Juni 13th, 2018|Termine|0 Kommentare

CfP: Confronting the colonial past! “Askari”, Lettow-Vorbeck and Hamburg’s entangled (post-)colonial legacies

Conference to mark the end of the first phase of the research centre “Hamburg’s (post-)colonial legacy”, February 28th - March 2nd 2018 Recent years have seen increased debates about how to deal with colonial and racist pasts, and controversies have risen about the fate of statues and monuments celebrating those. Protests such as the “RhodesMustFall”- movement in South Africa have made international headlines, as have the events surrounding Charlottesville (USA). Stretching from Cape Town (South Africa) to Oxford (GB), from Accra (Ghana) to Hamburg (Germany) the globality of the debate mirrors the globality of those colonial pasts. Germany has been [...]

Von |2018-01-30T09:02:11+00:00November 13th, 2017|Allgemein, Termine|0 Kommentare

Ringvorlesung: „Hamburg: Deutschlands Tor zur kolonialen Welt. Über den Umgang mit einem schwierigen Erbe“ (20.4.2016 – 13.7.2016)

Hamburg ist wie keine zweite deutsche Stadt mit der Geschichte des Kolonialismus verbunden. Deutschlands "Tor zur Welt" war ein Tor zu kolonialen Welt. Zu Recht ist die Hansestadt als die "Kolonialmetropole des Kaiserreiches" neben Berlin bezeichnet worden. Während in Berlin die politischen Entscheidungsträger des zwischen 1884 und 1918 existierenden deutschen Kolonialreiches ansässig waren, steht die Hansestadt für einen weit davor beginnenden und weit darüber hinausreichenden Austausch und Kontakt. Über lange Jahrhunderte (bis weit in die Mitte des 20. Jahrhunderts) handelte man mit Kolonien, ehemaligen Kolonien oder Kolonialmächten, kaufte oder verkaufte Kolonialwaren (und auch Menschen). Als erste deutsche, ja europäische Metropole [...]

Von |2017-01-18T17:28:48+00:00Februar 4th, 2016|Allgemein, Termine|6 Kommentare
  • http://podcampus.de/nodes/wDyPe

Gespräch zwischen Jürgen Zimmerer und Rainer Nicolaysen: Hamburgs (post-)koloniales Erbe und seine historische Aufarbeitung

Wir möchten Sie auf eine Veranstaltung des Vereins für Hamburgische Geschichte, am 2.12.2015 im Vortragsraum der Staats- und Universitätsbibliothek, hinweisen: Hamburg ist die Stadt in Deutschland, die am stärksten vom Kolonialismus profitierte und am stärksten in den europäischen Kolonialismus involviert war. Noch immer aber steht eine kritische Beschäftigung mit diesem Teil der Stadtgeschichte weitgehend aus. Und das obwohl koloniale Spuren an vielen Orten der Stadt sichtbar sind – sei es in Form von Gebäuden und Büsten, sei es in etlichen Namen von Straßen und Plätzen. Aufgabe der 2014 an der Universität Hamburg eingerichteten Forschungsstelle "Hamburgs (post-)koloniales Erbe/Hamburg und die frühe [...]

Von |2016-02-08T10:28:33+00:00November 23rd, 2015|Allgemein, Termine|0 Kommentare

Vortragsveranstaltung: „Das Land der Wunder“. Europäer im Indischen Ozean der Vormoderne am 3.11.2015 im Altonaer Museum

Wir möchten Sie auf eine Veranstaltung hinweisen, die im Rahmen der IndiaWeek 2015 stattfindet und einen Ausblick auf den Historikertag 2016 mit dem Partnerland Indien bietet: Prof. Jürgen Sarnowsky, Prof. Jürgen Zimmerer und Prof. Martin Krieger, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, sprechen über „Europäer im Indischen Ozean der Vormoderne“. Die Veranstaltung findet am 3. November 2015 von 18 bis 20 Uhr im Galionsfigurensaal des Altonaer Museums statt.

Von |2017-01-18T17:28:49+00:00Oktober 26th, 2015|Allgemein, Termine|0 Kommentare

Gespräch: “Not about us without us!“ – Herero-Völkermord ohne Entschuldigung und Entschädigung? am 12.10.2015 im Sonnin-Saal im Haus der Patriotischen Gesellschaft

Wir möchten Sie auf eine Veranstaltung des Eine Welt Netzwerkes, am 12.10.2015 im Sonnin-Saal im Haus der Patriotischen Gesellschaft (Trostbrücke 6, 20457 Hamburg), hinweisen. Nachfolgend die Ankündigung des Eine Welt Netzwerkes: “Not about us without us!“ - Herero-Völkermord ohne Entschuldigung und Entschädigung? Vor 111 Jahren erließ die kaiserliche Kolonialarmee im damaligen „Deutsch-Südwestafrika“ den Vernichtungsbefehl gegen die Herero. Im Sommer dieses Jahres benannte Bundestagspräsident Norbert Lammert die Massaker erstmals als „Völkermord“ und auch die Bundesregierung spricht, wenn auch noch nicht ganz unumwunden, von Völkermord. Die Nachfahren der Opfer erwarten eine offizielle Entschuldigung, ihre sofortige Einbeziehung in die deutsch-namibischen Versöhnungsgespräche und die [...]

Von |2016-02-08T10:28:35+00:00Oktober 7th, 2015|Allgemein, Termine|0 Kommentare

Forschungsstelle beteiligt sich am Werkstattgespräch des „Freundeskreises des Völkerkundemuseums Hamburg“: Projekt „Kolonialismus und Museum“ am 10.9.2015 im Museum für Völkerkunde Hamburg

Wir möchten Sie auf eine Veranstaltung des Freundeskreises des Völkerkundemuseums Hamburg, am 10.09.2015 im Großen Hörsaal des Völkerkundemuseums, hinweisen. Nachfolgend die Einladung des Freundeskreises: Hamburg als Hafenstadt wird sich zukunftsweisend, nach einem einstimmigen Bürgerschaftsbeschluss und einem darauf fußenden Grundsatzpapier des Senats, der Aufarbeitung seiner kolonialen Vergangenheit widmen. Für das Deutsche Reich waren die 1919 endgültig abgegebenen Kolonien nie ein Geschäft – für Hamburg und seine Kaufleute und Arbeiter im Hafen und auf den Schiffen durchaus. Für die Menschen in den Kolonien stellt es eine Zeit der Unterdrückung mit großen  wirtschaftlichen, kulturellen und menschlichen Verlusten dar. Im Zusammenhang mit dem 100. [...]

Von |2016-02-08T10:28:37+00:00August 20th, 2015|Allgemein, Termine|0 Kommentare