#5 ReprÆsentationen: Gespräch mit Andela B. Sylvie Laure Bambona

#Die Stadt Umdenken – Repenser la ville #5_ Repræsentationen Gespräch mit Andela B. Sylvie Laure Bambona Historikerin und Gymnasiallehrerin, Yaoundé, Kamerun   Das Interview wurde von Tania Mancheno geführt Übersetzung aus dem Französischen von Tania Mancheno und Noemi Calixte       TM: Könnten Sie kurz einige Kernpunkte der deutschen Kolonialgeschichte in Kamerun erwähnen? Sind die Überreste der deutschen Besatzungszeit aus dem späten 19. Jahrhundert vor Ort noch heute vorhanden? AS: Ja, die Überreste, die verschiedene Zeugnisse der Besetzung unseres Territoriums zwischen Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhundert durch die Deutschen bilden, sind in großer Zahl immer noch [...]

Von |2019-04-15T13:03:22+00:00April 15th, 2019|Allgemein, Interview|0 Kommentare

Prof. Dr. Jürgen Zimmerer: „Namibia hat Präzedenzcharakter“

Werden nach Namibia weitere frühere deutsche Kolonien nachziehen und von Deutschland Entschädigung fordern? Über diese virulente Frage sprach Deutsche Welle (DW) ausführlich mit Prof. Dr. Jürgen Zimmerer. Für ihn steht außer Frage, dass der weitere Verlauf und Ausgang des Falls Namibia eine wichtige Rolle spielt, denn: "Diese Verhandlungen und auch der Prozess haben Präzedenzcharakter und viele schauen sehr genau hin: Ehemalige Kolonisierte wie ehemalige Kolonisatoren.“ Ob Kamerun, Togo oder Tansania, das bereits im Februar dieses Jahres Entschädigungsforderungungen erwogen hatte, Klagen gegen Deutschland einbringen werden, sei allerdings schwer vorherzusagen. Das hinge letztlich von den Umständen in den jeweiligen Ländern ab. Gerade [...]

Von |2017-09-01T11:40:03+00:00August 2nd, 2017|Allgemein|0 Kommentare

Koloniale Spuren im Übersee-Museum Bremen. Afrika-Sammlungen als Gegenstand der Provenienzforschung

Christian Jarling, Sara Capdeville, Ndzodo Awono © Übersee-Museum Bremen, Foto: Matthias Haase Die Universität Hamburg und das Übersee-Museum Bremen untersuchen in einem vierjährigen Forschungsprojekt die Provenienzen kolonialzeitlicher Afrika-Sammlungen aus dem Übersee-Museum. Initiatoren des Kooperationsprojektes sind Prof. Dr. Jürgen Zimmerer (Universität Hamburg - Arbeitsbereich Globalgeschichte) und Prof. Dr. Wiebke Ahrndt (Übersee-Museum Bremen). Die historische und ethnologische Auseinandersetzung mit der kolonialen Sammlungsgeschichte wird im Rahmen der Initiative der Volkswagenstiftung „Forschung in Museen“ umfangreich gefördert und von drei Doktorand*innen des Historischen Seminars der Universität Hamburg, Ndzodo Awono, Sara Capdeville und Christian Jarling, erforscht. Ethnologische Museen sind Orte einer geteilten Erinnerungskultur. Aus [...]

Von |2017-05-16T10:40:11+00:00März 23rd, 2017|Allgemein, Interview|0 Kommentare

Gäste der Bundesregierung zu Gast bei der Forschungsstelle „Hamburgs (post-)koloniales Erbe/Hamburg und die (frühe) Globalisierung“

vlnr: Dr. Martha Akawa, Dr. Wazi Ray Apoh, Donatius Kamamba, Salomon Menthos April, Wolfgang Schmidt, Prof. Dr. Jürgen Zimmerer, Prof. Oswald Jotam Masebo, Prof. em. Dr. Adjaï Agboola Paulin Oloukpona Yinnon, Kim Sebastian Todzi, Reginald Elias Kirey, Prof. Dr. Albert Gouaffo   Wolfgang Schmidt betonte die Bemühungen der Hamburger Regierung zur Erarbeitung eines Erinnerungskonzeptes. Prof. Dr. Jürgen Zimmerer diskutierte mit den KollegInnen über die gemeinsame Aufgabe der Aufarbeitung der geteilten Geschichte. Das Thema der postkolonialen Erinnerung in Deutschland nimmt an Fahrt auf, wie die Verhandlungen zwischen Deutschland und Namibia über den Genozid von 1904-1908 [...]

Von |2017-01-18T17:28:48+00:00Dezember 17th, 2015|Allgemein|1 Kommentar