#12 Angedockt: Alle Augen auf den Hafen! Ein Rückblick auf „Theater der Welt“ in Hamburg und seine Themen: Globalisierung, Flucht, Migration.

Von Caroline Herfert Vor kurzem widmete 3sat dem Festival „Theater der Welt“, das vom 25. Mai bis 11. Juni 2017 in Hamburg stattfand, einen ausführlichen Beitrag. Als Kooperation zwischen dem Thalia Theater und Kampnagel erklärte das internationale Festival, das alle zwei bis drei Jahre in einer anderen deutschen Stadt ausgerichtet wird, die Hansestadt für beinahe drei Wochen zum „Hafen für die Künstler*innen der Welt“.[1] Foto: "Theater der Welt", Festivalzentrale am Baakenhöft, (c) Caroline Herfert Einige der gezeigten Produktionen und die Theaterschaffenden dahinter präsentiert der Journalist und Moderator Eric Mayer in der 30-minütigen 3sat-Sendung „Theater: ein Fest!“. Er bespricht [...]

Von |2017-08-31T15:11:34+00:00Juli 26th, 2017|Allgemein, Theater der Welt|0 Kommentare

#1 Angedockt – Theater der Welt: Joachim Lux im Exklusivinterview

Der Countdown läuft: "Theater der Welt" (25.5.-11.6.2017) rückt näher! Zur Einstimmung auf die nahende Eröffnung bringen wir unser Exklusivinterview mit Joachim Lux, dem Festivalleiter und Intendanten des Thalia-Theaters. Das Herzstück des internationalen Festivals, das Kunstschaffende aus aller Welt nach Hamburg bringt, ist der Hafen. Er steht in jeder Hinsicht im Rampenlicht: Hier schlägt die Festivalzentrale Haven ihr Zelt auf, Hafenanlagen werden als Aufführungsorte bespielt und etliche Produktionen setzen sich inhaltlich mit dem Hafen auseinander, und wofür er steht. Grund genug für uns, das Festival mit dem Motto "Hafen für die Künstler*innen der Welt" mitzuverfolgen.  Unsere neue Reihe #Angedockt: Theater der [...]

Von |2017-08-31T15:51:04+00:00Mai 12th, 2017|Allgemein, Interview, Theater der Welt|0 Kommentare

#2 Was bedeutet Hamburg für Dich? Interview mit Katharina Kellermann. Ein Audio-Spaziergang zu kolonialen Erinnerungsorten.

#Die_Stadt_Umdenken_Repenser_la_Ville Ein Projekt des Virtuellen Partizipationslabors Postkoloniales Erbe im Rahmen der HOOU Autorin: Tania Mancheno © Katharina Kellermann Die Podcastreihe "Was bedeutet Hamburg für dich?" präsentiert diese Woche ein Interview mit der Künstlerin und Aktivistin Katharina Kellermann. Das Interview behandelt die mögliche Rolle der Kunst in der Gestaltung alternativer Erinnerungskulturen im öffentlichen Raum, auch mit Gedanken, die uns aus dem urbanen Zentrum Hamburgs herausführen. Katharina Kellermann ist Teil des feministischen Kollektivs SWOOSH LIEU und des Graduiertenkollegs "Performing Citizenship" mit einem Forschungsprojekt zu "Sound als erinnerungskulturelles Medium". In diesem Rahmen hat sie eine akustische Kartierung des postkolonialen Hamburgs gestaltet, [...]